Verkehrsrechtsschutz

Verkehrsrechtsschutz – Rechtliche Hilfe bei Verkehrsunfällen, Ausweisentzug und im Zusammenhang mit Kauf und Leasing von Fahrzeugen.

Was ist die Verkehrsrechtschutz?

Im Bereich des Verkehrs bietet Ihnen der Verkehrsrechtsschutz umfassenden Schutz und juristische Beihilfe. Es ist nicht nur sehr sinnvoll für Autofahrer, sondern ebenfalls für Fahrradfahrer und Fussgänger. Der Verkehrsrechtsschutz hilft Ihnen bei rechtlichen Auseinandersetzungen und steht Ihnen bei Einspruch gegen Bussgelder oder Führerausweisentzug stets zur Seite. Genau wie bei der Rechtsschutzversicherung übernimmt die Verkehrsrechtsschutzversicherung die Kosten bei Rechtsberatungen und bei Anwalts- und Gerichtskosten.

Was ist bei der Verkehrsrechtsschutz -Versicherung gedeckt?

Die Leistungen der Verkehrsrechtsschutz-Versicherung:

Verkehrsschutz

Das Verkehrsstrafrechts deckt Sie im Falle eines rechtlichen Verfahrens von Strafbehörden gegen Sie im Bereich des Verkehrs.

Schadenersatzrecht

Wenn Sie im Bereich der Haftplicht Anspruch auf Schadensersatz haben, steht Ihnen die Verkehrsrechtsschutzversicherung zur Seite.

Sachenrecht

Nachdem Sie Ihr Auto in die Garage gebracht haben, erhalten Sie eine sehr hohe Rechnung. Da Sie nicht bereit sind, diese zu bezahlen, gibt Ihnen der Garagist das Auto nicht wieder.

Konsumenten- und Vertragsrecht

Sie kaufen ein Occasionsauto und finden heraus, dass es nicht unfallfrei ist. Der Verkäufer will dies nicht akzeptieren und Sie können sich nicht einigen.

Das Wichtigste zum Thema Verkehrsrechtsschutz-Versicherung

Mit der Rechtsschutzversicherung werden Mit dem Verkehrsrechtsschutz werden Sie nicht nur finanziell unterstütz, sondern werden auch in Ihren Streitfällen durchgehend juristisch begleitet. In einem Streitfall bietet Ihnen der Verkehrsrechtsschutz Schutz vor hohen Rechts- und Anwaltskosten. Somit erhalten Sie die nötige Hilfe bei der Wahl Ihres Anwalts oder bei einer persönlichen Rechtsberatung. Der Verkehrsrechtsschutz schützt alle im gleichen Haushalt lebenden Personen, da diese im Vertrag mitversichert sind. Somit ist auch Ihre Familie oder Ihr Mitbewohner geschützt. Die Deckung des Verkehrsrechtsschutzes gilt in der ganzen Schweiz sowie auch im Ausland.

Versicherungssumme

Je nachdem bei welcher Versicherungsgesellschaft Sie sind und dem zuständigen Bereich Ihrer Streitigkeit, liegt die Versicherungssumme in der Schweiz zwischen 5'000 und 1'000'000 Franken. Im Ausland vertritt die Rechtsschutzversicherung bis zu 500'000 Franken.

Wartefrist

JDie Wartefrist – auch Karenzfrist genannt – ist je nach Bereich unterschiedlich und kann von einem Monat bis zu sechs oder zwölf Monaten dauern. Nach Ablauf dieser Wartezeit dürfen Sie diese Leistung in Anspruch nehmen. Es gibt aber die Rechtsschutzversicherungen ohne Wartefrist. (Siehe Leistungen beim Vergleich)

Freie Anwaltswahl

Viele Rechtsschutzversicherungen stellen Ihnen einen internen Anwalt zur Verfügung. Bei allen Rechtsfragen oder Streitigkeiten stehen Ihnen die Rechtsschutzversicherung und deren Anwälte zur Verfügung. Bei einigen Versicherungen besteht sogar die Wahl zur freien Anwaltswahl. Dabei dürfen Sie selbst entscheiden, von welchem Anwalt Sie vertreten werden möchte

So finden Sie den richtigen Verkehrsrechtsschutz für Sie – unser Vergleich

Bevor Sie sich für einen Verkehrsrechtsschutz entscheiden, vergleichen Sie am besten die Prämien und Leistungen bei Checkall. Dank dem Prämienrechner können Sie ganz einfach die Verkehrsrechtsschutz-Versicherungen in der Schweiz miteinander vergleichen.

Die besten Verkehrsrechtsschutz-Versicherungen im Vergleich

Die besten Verkehrsrechtsschutz-Versicherungen der Schweiz sorgen für einen ausgezeichneten Schutz vor finanziellen Risiken. Diese Versicherungsgesellschaften bieten hervorragende Leistungen und Konditionen, die es den Kunden ermöglichen, sich umfassend zu schützen.

FaQ: Häufige Fragen zum Thema Rechtsschutzversicherung

Alle Personen, die mit Ihnen im gleichen Haushalt zusammenleben, sind im Vertag mitversichert.

Bevor Sie sich mit einem Anwalt in Verbindung setzen, ist es empfehlenswert, dass sie erst mit Ihrer Versicherung Kontakt aufnehmen. Wenn Sie als Erstes mit Ihrem Anwalt oder Ihrer Anwältin Kontakt aufnehmen, wird er Sie bestenfalls fragen, ob eine Rechtsschutzversicherung besteht und ob Sie dies in Anspruch nehmen möchten.

Es gibt einige Versicherungsgesellschaften, bei denen Sie die Wahl zur freien Anwaltswahl haben. Dabei dürfen Sie selbst entscheiden, von welchem Anwalt Sie vertreten werden wollen. Es gibt aber auch viele Rechtsschutzversicherungen, die Ihnen ein interner Anwalt zur Verfügung gestellt wird. Bei allen Rechtsfragen oder Streitigkeiten stehen Ihnen deren Anwälte zur Verfügung.

Rechtsverfahren, welche vor oder während des Abschlusses einer Rechtsschutzversicherung stattgefunden haben, sind nicht versichert und werden nicht von der Rechtsschutzversicherung bezahlt.
Nur Rechtsstreitigkeiten nach Versicherungsbeginn werden durch Ihre Versicherung übernommen.Weitere Kosten, die nicht von der Rechtsschutzversicherung bezahlt werden:
Wenn der Streitwert niedriger ist, als der im Vertrag bestimmte Mindestbetrag, übernimmt die Versicherung keine Kosten.
Auch Streitigkeiten unter Familienangehörige, die mit Ihnen in derselben Police versichert sind, werden durch die Rechtsschutzversicherung nicht abgedeckt.
Böswillige Tätigkeiten, das aktive Mitwirken einer Schlägerei oder wenn Sie während dem Autofahren unter Einfluss von Alkohol gestanden haben, werden nicht von der Rechtsschutzversicherung übernommen.